Swarovski
Swarovski nutzt FireStart als neue Workflow-Plattform für kollaborative Prozesse, wo Flexibilität in der Prozessgestaltung und eine hohe Benutzerinteraktion eine zentrale Rolle spielen.

Die neue Workflow-Plattform für kollaborative Prozesse

Swarovski ist ein 1895 gegründetes internationales Unternehmen, das sich auf den Verkauf von Kristallen und Schmucksteinen spezialisiert hat. Außer Edelsteinen, sind auch Beleuchtungslösungen im Produktportfolio. Swarovski hat mehr als 2.680 Geschäftslokale in 170 Ländern und beschäftigt mehr als 26.000 Mitarbeiter.

Bei Swarovski waren mehrere Workflow-Systeme im Einsatz. Außerdem existierten Datenduplikate in mehreren Systemen. Die Auswahl der Software-Tools war inkonsistent und wurde von den Vorlieben der Entwickler gesteuert. Darüber hinaus gab es eine Vielzahl an Front-Ends, die verschiedene Anmeldedaten benötigten. Diese Lösung war dadurch mit hohen Ausbildungs- und Supportkosten verbunden.

Eine elegante Frau mit Ohrringen, Armband und Kette von Swarovski.

Mit der Prozessmodellierungsoberfläche bekamen Prozessverantwortliche die Möglichkeit, ihre Geschäftsprozesse benutzerfreundlich darzustellen. Mit FireStart konnte eine nahtlose und flexible Integration in Microsoft SharePoint, Outlook, SAP und eine Vielzahl anderer Systeme erreicht werden. Mobile Nutzung wurde mit der Integration in SAP Fiori ermöglicht.

Die FireStart BPM Suite bietet alle benötigten Funktionen Out-of-the-Box, um unsere strategischen und operativen Prozesse in ihrem gesamten Zyklus zu modellieren, kontrollieren und IT-gestützt ablaufen zu lassen,

heißt es von Seiten Swarovski

UNTERNEHMEN
Swarovski

BRANCHE
Konsumgüter

LÖSUNG
HR & Vertragsmanagement

WEBSITE
www.swarovskigroup.com

Auf einen Blick

  • 3 Tage Projektentwicklungszeit
  • 62% schnelleres Vertragsmanagement
  • 73% schnellere Personalanforderung
  • Schnittstelle zu SAP Fiori

Kontakt

  • Swarovskistraße 30, 6112 Wattens Österreich
Zur Werkzeugleiste springen