News
Brandaktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Business Process Management und FireStart!

Die FireStart-Version 2020.2 haut dich aus den Socken

Ein Artikel von Sean Hickey

Die FireStart-Version 2020.2 steht vor der Tür und Leute: Das ist gut so. Warum? Weil von einer neuen App für Microsoft-Teams über bearbeitbare Tabellen bis hin zu neuen Steuerelementen für Formulartabellen viel Neues umgesetzt wurde. Schließlich halten wir FireStart nicht nur auf dem neuesten Stand, sondern verbessern auch deine Nutzererfahrung. Natürlich haben wir neben einigen schmucken neuen Funktionen auch unser neues Corporate Design in bestimmten Bereichen als Teil einer langfristigen Umgestaltung der FireStart iBPM Suite implementiert.

Teams App

Unser seit langem beliebtes Outlook AddIn hat nun eine Schwester: die FireStart-App für Microsoft Teams! Durch sie können End User jetzt FireStart-Workflow-Aufgaben bequem von ihrer Teams-Umgebung aus erledigen. Ganz unabhängig davon, ob sie die Desktop-App oder die Browser-Version benutzen.

Bearbeite FireStart Tasks jetzt bequem von deiner Teams Umgebung aus

Das Einrichten der App könnte nicht einfacher funktionieren: FireStart-Administratoren können mit wenigen Klicks die Anwendung für alle User in ihrer Organisation installieren. Auch einzelne Benutzer können die FireStart-Anwendung für sich selbst einrichten. Dazu muss man nur die FireStart-App im Microsoft Teams App-Katalog suchen und installieren. So können User alle Workflow-Aufgaben von Microsoft Teams aus erledigen – genauso einfach wie sie es bereits vom Outlook-AddIn gewohnt sind.

Editierbare Tabellen

Willst du deine Mitarbeiter in die Lage versetzen, Formulare in FireStart Tasks zu bearbeiten? Soll das Ändern, Hinzufügen oder Löschen von Formularwerten oder Zeilen bei Bedarf kein Wunschtraum mehr sein? Dann wirst du dich über die editierbaren Tabellen, das neueste Formular-Feature, sehr freuen. Bei der Konfiguration einer editierbaren Tabelle in einem Formular können Management User bestimmen, wie viel Befugnis die End User über die Tabelle haben. Können sie Datensätze in der Tabelle bearbeiten, hinzufügen und löschen, nur bearbeiten und hinzufügen oder einfach vorhandene Werte bearbeiten? All das kann jetzt definiert werden.

End-User können Tabellenwerte nun direkt im Formular bearbeiten

Ist das geschehen, können die End User die Tabelle nach Erhalt wie konfiguriert und wie für die Aufgabe erforderlich bearbeiten. Nicht zu vergessen: Alle Werte, die ein User bearbeitet, hinzufügt oder löscht, werden im Datensatz der ursprünglichen Business Entity aktualisiert.

Table Controls

Zusätzlich zu den editierbaren Tabellen, haben wir beschlossen, auch die Table Controls (Bedienelemente) ein wenig zu überarbeiten. Die neuen Controls gibt es nicht nur für editierbare Tabellen, sondern auch für die bisherigen Auswahltabellen. Was ist nun also Neu bei den Table Controls?

Kommen Text-, Passwort- oder boolesche Feldtypen in einem editierbaren Formular vor, können sie alle inline bearbeitet werden – also ganz ohne den Bearbeitungsdialog öffnen zu müssen. Um unserem wachsenden internationalen Kunden- und Partnerstamm besser gerecht zu werden, haben wir außerdem die Lokalisierung von Nummern- sowie Datums- und Zeitfeldern hinzugefügt. Das heißt, dass z.B. Dezimalpunkte sowie Datums- und Zeitformate jetzt deinen Spracheinstellungen entsprechen.

Neu bei Anhängen: Icons, Dateigröße und anklickbarer Dateiname

Und zu guter Letzt haben auch die Attachment-Felder ein besonderes Upgrade erhalten: Angehängte Dateien werden nun in der Spalte für Tabellenanhänge mit einem Icon, der Dateigröße und einem anklickbaren Dateinamen angezeigt. So kannst du die angehängte Datei direkt aus dem Formular heraus öffnen oder herunterladen. User, die mit einer editierbaren Tabelle arbeiten, können zudem Anhänge nach Bedarf hochladen oder entfernen.

Workflow Completion Options

Vor der neuen FireStart-Version 2020.2 konnte man konfigurieren, was mit der Workflow-Ausführung geschieht, nachdem ein Workflow abgeschlossen wurde. Soll die Ausführung in der Registerkarte “Abgeschlossen” des Workflow-Repositorys verbleiben? Oder automatisch in die Registerkarte „Papierkorb“ verschoben oder gar dauerhaft gelöscht werden? Keine Sorge, all diese Funktionen bleiben erhalten. Wir haben sie jedoch verbessert. Wie? Durch ein konfigurierbares Feld zur Ausführungsverzögerung.

Nutze die neuen Workflow Completion Options in FireStart

Das heißt, wenn du zum Beispiel eine Verzögerung von 3 Tagen angibst und die Abschlussaktion ‚Papierkorb‘ wählst, bleibt deine Workflow-Ausführung 3 Tage lang auf der Registerkarte ‚Fertig‘. Sobald die angegebene Tagesanzahl verstrichen ist, wird die Ausführung automatisch von der Registerkarte ‚Beendet‘ zur Registerkarte ‚Papierkorb‘ verschoben. Diese neue Funktion hilft dir dabei, ein geordnetes und organisiertes Workflow-Repository zu pflegen. Und zwar so, dass du die relevantesten Workflow-Ausführungen schnell und einfach finden kannst.

Let Your News Flow

Mit dem FireStart Newsletter erhältst du monatlich aktuelle News aus der BPM Welt!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmst du der Verarbeitung deiner Daten zum Zweck der Zusendung des Newsletters gemäß unseren Datenschutzbestimmungen zu. Du kannst die Einwilligung jederzeit widerrufen.

Zur Werkzeugleiste springen