News
Brandaktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Business Process Management und FireStart!

Top 6 Digital Healthcare Trends, die du kennen solltest

An Article by Naana Bodomo

Die Gesundheitsbranche hat dank dem technologischen Fortschritt eine komplette Kehrtwende vollzogen. Während der letzten zehn Jahre wurden wir ständig Zeugen neuer und verbesserter Innovationen im Gesundheitswesen. Diese Entwicklung hat dazu geführt, dass sich das Leben der Beschäftigten im Gesundheitsbereich und der Patienten drastisch verändert hat. Bei dieser Vielzahl an neuen Tools und Hilfsmitteln, kann man schnell den Überblick verlieren. Aber keine Sorge – wir haben sechs der neuesten digitalen Trends im Gesundheitswesen zusammengetragen, die du im Auge behalten solltest.

1. Virtual Reality (VR)

Ist dir jemals in den Sinn gekommen, dass ein Gerät, das im Wesentlichen ein Videospiel ist, deine gesundheitlichen Probleme lösen könnte? Mit Virtual Reality (VR) ist das nun möglich. Im Jahr 2018 begann der Vormarsch von VR im digitalen Gesundheitsbereich. Damit wurde die Behandlung von Patienten revolutioniert.

In der Schmerzbehandlung hat Virtual Reality beispielsweise Wunder bewirkt. Der Einsatz von VR hat sich als sichere und effizientere Alternative zu einer Behandlung mit Medikamenten erwiesen, die nicht nur schädliche Nebenwirkungen haben können, sondern auch ein hohes Suchtpotential aufweisen. Neben dem Einsatz in der Schmerztherapie hat sich VR auch als wirkungsvolles Mittel bei der Behandlung von Angstzuständen, PTBS und sogar Schlaganfällen erwiesen.

2. Artificial Intelligence (AI)

Artificial Intelligence (AI) hat der Gesundheitsbranche viele neue Türen geöffnet. Methoden wie z.B. maschinelles Lernen werden genutzt, um chemische Stoffe sicher zu testen und neue Medikamente schneller auf den Markt zu bringen.

Doch damit nicht genug: AI Anwendungen helfen auch, die Geschwindigkeit und die Genauigkeit von Diagnoseprozessen zu verbessern. Dadurch wird das Risiko, unentdeckter Erkrankungen stark reduziert. So genehmigte die amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) vor kurzem ein Gerät, das Augenkrankheiten durch hochauflösende Netzhautabtastungen mit einer beeindruckenden Genauigkeitsrate von 90% erkennen kann.

3. Business Process Management (BPM)

Zeit ist ein entscheidender Faktor für Organisationen der Gesundheitsbranche. Zeitersparnis ist daher ein stets präsentes Thema. In den meisten Fällen geht es darum, interne Prozesse von Ineffizienzen zu befreien, so dass die Produktivität stetig maximiert wird.

Ein todsicherer Weg, um sicherzustellen, dass Prozesse im Gesundheitswesen beständig optimiert werden, ist der Einsatz einer BPM Suite. Unternehmen, die im Gesundheitswesen tätig sind, nehmen unter den BPM Anwendern eine herausragende Stellung ein.

Eine BPM Software wie FireStart gibt Anwendern die Freiheit, Prozesse zu modellieren, automatisieren und zu überwachen. Die BPM Plattform passt sich nicht nur flexibel den aktuellen Anforderungen der Unternehmen an, sie geht sogar noch einen Schritt weiter: Mit einer integrierten Funktion für Change Management stellt sie eine echte Bereicherung für Unternehmen dar. Überzeug dich selbst und erfahre hier wie die FireStart BPM Suite dem Wiener Gesundheitsverbund zum Erfolg verholfen hat.

4. Mobile Apps

Wusstest du, dass der durchschnittliche Smartphone-User sein Gerät an nur einem Tag 2.617 Mal berührt? Da wir ohnehin fast förmlich mit diesen Geräten verschmolzen sind, ist es nur logisch, dass auch das Gesundheitswesen die Mobiltelefone für sich entdeckt hat.

Es gibt einen zunehmend wachsenden Markt für mobile Apps, die das Erfassen von Gesundheitsdaten leichter als jemals zuvor macht. Die Fülle an solchen Apps ist schier unendlich: Es gibt zum Beispiel mobile Apps für Diabetiker, mit denen sie ihren Blutzuckerspiegel messen können. Dafür werden die Werte von ihrem Messgerät direkt an das Smartphone übertragen.

Diese Healthcare Apps sind eine revolutionäre Möglichkeit, das Wohlbefinden von Patienten mit Langzeiterkrankungen zu überwachen und zu verbessern. Außerdem wird das medizinische Fachpersonal zu jeder Zeit über den Status seiner Patienten auf dem Laufenden gehalten.

5. Blockchain

Elektronische Gesundheitsakten enthalten oft eine Vielzahlt an vertraulichen Patienteninformationen, wie z.B. die Krankengeschichte einer Person, ihre Wohnadresse und finanzielle Informationen einschließlich Kreditkartennummern. Aus diesem Grund sind diese Daten ein gefundenes Fressen für Hacker, die sie für bis zu 1.000 Dollar auf dem Schwarzmarkt verkaufen.

Technologien wie Blockchain können dazu beitragen, dieser Gefahr vorzubeugen, indem sie die Genauigkeit und Sicherheit der elektronischen Patientendaten gewährleisten. Die Blockchain punktet durch eine verteilte Datenbank, die keine zentrale Kontrollinstanz benötigt und trotzdem Integrität und Verfügbarkeit der Daten gewährleistet – ein Mechanismus, der die Sicherheit erheblich erhöht.

Blockchain hat sich bereits als wirksames Instrument zur Stärkung der Datenintegrität und zur Kostensenkung in der medizinischen Welt etabliert. Angesichts der Tatsache, dass die Gesundheitsbranche bereits Millionen von Dollar in Blockchain investiert, ist dies sicher ein Trend, den man nicht verpassen sollte.

6. Tragbare medizinische Geräte

Die Gesundheitsvorsorge der meisten Menschen besteht darin, sich einmal im Jahr durchchecken zu lassen und nur sporadisch zum Arzt zu gehen – nämlich dann wenn sie krank werden. Es kristallisiert sich aber immer mehr heraus, wie wichtig es gerade im medizinischen Bereich ist, präventiv statt reaktiv zu handeln.

Als Folge aus dieser Erkenntnis hat sich ein ganzer Markt für medizinische Informationen in Echtzeit aufgetan – tragbare medizinische Geräte sind für viele Menschen nicht mehr wegzudenken.

So können beispielsweise Geräte wie Finger-Oximeter Ärzten helfen, lebenswichtige Prognosen für Patienten mit Atemwegserkrankungen zu treffen. Aktuell haben so viele Unternehmen in der Gesundheitsbranche in diese Technologie investiert, dass der Markt für Wearables bis 2023 ein Volumen von voraussichtlich satten 27 Millionen Dollar erreichen wird.

Das sind sie also – die aufstrebenden digitalen Trends im Gesundheitswesen. Sie tragen dazu bei, die Branche besser, schneller und effizienter als jemals zuvor zu machen.

Angesichts der enormen Zeit- und Kosteneinsparungen, die durch diese neuen Technologien erzielt werden, gibt es keinen Grund, nicht die eine oder andere in deiner Organisation einzusetzen. Worauf wartest du also noch?

Sources:

Let Your News Flow

Mit dem FireStart Newsletter erhalten Sie monatlich aktuelle News aus der BPM Welt!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zum Zweck der Zusendung des Newsletters gemäß unseren Datenschutzbestimmungen zu. Sie können die Einwilligung jederzeit widerrufen.

Zur Werkzeugleiste springen